Hinter Glas

In den verkohlten Überresten seines Hauses fand er ein unversehrtes Bild, das ihn mit seiner Frau am Hochzeitstag zeigte. Er betrachtete es stundenlang, jeden Tag, jahrelang, doch es blieb blass. Er putzte es ständig, kaufte von dem wenigen Geld, was ihm verblieb, einen goldenen Rahmen, aber auch das half nichts. Längst befand sich ein anderes Bild darin: Das einer Tragödie.

 

 

© Markus Gerbl, 2013